Kittelhof

Im Wandel der Zeit

Der Kittelhof hat eine lange Geschichte: Die Vorfahren der Familie Weber können laut Hof-Chronik um 1600 zurückverfolgt werden. Zu der Zeit waren die Familiennamen Hindelang und Guggemos auf dem Hof. Der Familienname Weber ist seit 1887 in der Chronik zu finden als Anna Maria Freudling den Hof ihrer Eltern übernahm und Matthäus Weber heiratete. Die beiden Namen sind heute noch auf dem Familiengrab zu lesen.

Der Hausname "Kittl" hat sich seit der Einheirat des Kittl-Webers, der von Beruf Kittl-Schneider war, im Jahr 1729 durch Joseph Guggemos bis zum heutigen Tag erhalten. Auch im Kataster ist das Anwesen heute noch als "Kittl" bezeichnet.

Die Hofstelle war bis 1808 im Ortskern der Gemeinde Görisried. Als der Fürstabt die Flurbereinigung durchzog, wurde das Anwesen auf den jetzigen Standort ausgesiedelt - damals durch Franz Joseph Freudling.
1821 brannte 3/4 vom Görisried durch Brandstiftung ab. Danach wurden sehr viele Höfe im Außenbereich wieder aufgebaut und somit entstanden die vielen kleinen Weiler.

 

Zeit vergeht –
Tradition besteht


Feriengäste sind seit 1970 herzlich willkommen auf dem Kittelhof! Zunächst wurde nur ein Zimmer mit Frühstück angeboten und ca. 4 Jahre später zur Ferienwohnung erweitert. Heute bieten wir 3 Ferienwohnungen an, die exklusiv und liebevoll für Sie gestaltet sind und sich zu 4-Sterne-Wohnungen etabliert haben.

Durch die erfolgreiche Teilnahme zum "Kinderbauernhof" und die dafür vorgeschriebenen Kriterien und den zusätzlichen Ausstattungen schmückt unser Hof nun das Zertifikat mit dem Teddybären.

 

Was ist der Goldene Gockel?

Der Landesverband Urlaub auf dem Bauernhof wertet jährlich die Bewertungen aller Gäste aus. Die Ferienhöfe, die von den Urlaubern als besonders gastfreundlich beurteilt wurden, werden mit dem Goldenen Gockel als "gastfreundlichste Ferienhöfe Bayerns" ausgezeichnet.

Das bedeutet, dass wir die Auszeichnung dank der tollen Bewertungen unserer Gäste bekommen haben - vielen Dank dafür!

In Zukunft liegt uns das Wohl unserer Gäste auch weiterhin am Herzen. Deshalb heißt es jetzt für uns dran bleiben und unseren Gästen weiterhin einen unvergesslichen Urlaub auf dem Bauernhof zu bieten. Denn nicht umsonst heißt es "Wer rastet, der rostet"!


                           

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken